Samstag, 22. August 2015

Lang ist's her...

Ich melde mich tatsächlich nach Jahren mal wieder bei euch! Vor etwa 5 Jahren schrieb ich meinen ersten Post darüber, dass es noch über 100 Tage bis zu meiner Abreise wären. Damals war ich so aufgeregt, denn ich wusste überhaupt nicht, was mich erwarten würde. Als ich dann im Dezember 2010 erfuhr, dass es nach Bonney Lake im Staat Washington ginge, war ich natürlich total begeistert. Zu dieser Zeit herrschte in Deutschland ein einziger Winter und Mama redete mir immer wieder ein, dass es dort an der Kanadischen Grenze noch viel viel kälter sein würde. Little did I know, dass es in Washington selten schneit, noch dass dort selten die Sonne scheint. Es ist der Regen, wofür diese Gegend bekannt ist. Als es dann tatsächlich los ging und ich in Bonney Lake ankam war es anfangs alles etwas viel, jedoch halfen mir meine lieben Gasteltern Julie & Greg dabei, mich so schnell wie möglich einzuleben. 
Kurz darauf fing die Schule für mich als Sophomore an der Bonney Lake High School an, und schnell lernte ich Kaitlynn und die georgianische Austauschschülerin Gvansta kennen, mit denen ich mich anfreundete. Zur Springbreak ging es mit meinen Gasteltern zum ersten Mal nach Kalifornien, wo sie sich dann im darauffolgenden Jahr sogar ein kleines Häuschen kauften. Auch die Zeit darauf verging schnell und schließlich fand ich mich mit Gigi und Kaitlynn auf dem Prom wieder, der im Aquarium über dem Lake Washington in Seattle statt fand. Zum Memorial Day Weekend nahmen mich Gigis Gasteltern mit nach Eastern Washington, was so fremdartig auf mich wirkte, da ich nur den verregneten westlichen Teil des Staates kannte.
Und kaum hatte ich mich versehen, war das halbe Jahr auch schon rum und ich fand mich zurück in Deutschland bei meinen Freunden und meiner Familie.

Ein Jahr (2012) später ging es für mich dann noch einmal für ein paar Wochen zurück nach Amerika. Meine Gastschwester heiratete und da ich glücklicherweise genau zu diesem Zeitpunkt da war, konnte ich auch auf die Hochzeit gehen. Zudem ging es wieder nach Kalifornien, wo meine Gasteltern mir ihr neues Haus zeigten. Dort besuchten wir die Universal Studios und den San Diego Zoo

Im Sommer 2013 durfte ich dann noch mal für einige Wochen meine Gasteltern besuchen. Dort nutze ich vor allem die Zeit am Community Pool um mich zu Bräunen. Zudem fuhren wir ein bisschen durch Kalifornien und besuchten Strände wie La Jolla und die Fashion Valley Mall in San Diego.



Mittlerweile habe ich mein Abitur schon seit über einem Jahr und studiere und wohne in Bielefeld.  Mein Geld verdiene ich mit dem Verkauf meiner Bücher, die über Amazon erhältlich sind und ich blogge immer noch, jedoch auf Deartally.blogspot.com. Natürlich würde ich auch in Zukunft gerne noch einmal nach Amerika, jedoch ist es leider schwierig, während der Semesterferien tatsächlich die Zeit zwischen den Klausuren zu finden, um für einige Wochen nach Amerika zu fliegen. Daher versuche ich in Zukunft erst einmal noch ein wenig Europa zu erkunden, bevor es mich zurück nach Amerika verschlägt. 
Jedoch freue ich mich, dass dieser Blog noch bis heute immer wieder gut besucht wird, obwohl ich schon seit einiger Zeit keine Posts mehr veröffentlicht habe. Ich hoffe wirklich, dass die unter euch, die noch ein Auslandsjahr vor sich haben, aus meinen Erfahrungen, die ich in diesem Blog geschildert habe, lernen können und eine genau so gute Zeit haben werden, wie ich sie hatte.

Ich im Frühjahr 2011 kurz nachdem ich zum ersten mal in Amerika ankam am Strand von Ocean Shorts, WA.


Ich vier ein halb Jahre später im Garten meiner Eltern in der Nähe von Dortmund.

Sonntag, 22. Dezember 2013

An Ocean of Memories - Gastartikel

Hallo meine Lieben!
Jetzt, so kurz vor Weihnachten, hab ich eine Überraschung für euch: ich habe einen Gastartikel für Amerika-Forum.de geschrieben. Darin geht es um meinen Prom, der mittlerweile zwar schon fast drei Jahre zurück liegt.
Wenn ihr Lust habt, schaut doch einfach mal vorbei und lest euch den Artikel durch :) Ansonsten wünsch ich euch schöne Weihnachten :)



Wenn ihr noch weiteres von mir lesen wollt besucht doch auch mal meinen Blog, auf den ich zurzeit vor allem blogge: DearTally.blogspot.com


Sonntag, 15. Dezember 2013

Life is full of choices - Blogvorstellung

Hey Freunde, also wie ihr wisst hab ich ja selbst 2011 ein Auslandsjahr gemacht und jetzt möchte eine Freundin von mir für ein Jahr als Aupair ins Ausland.
Sie heißt Chrissi, ist 19 und ziemlich schräg, aber im guten Sinne. Sie hat sich vor kurzem einen Blog erstellt, auf dem sie über ihr Aupair Jahr berichten wird. Im Frühjahr 2014 geht's für sie los, also schaut vorbei und folgt dem Blog, damit ihr kein Update verpasst! :)




Samstag, 31. August 2013

Back Home with my Love

Am Dienstag hab ich dann die restlichen Sachen in meinen Koffer gepackt und musste ganz geschockt feststellen, dass mein Koffer so nah am Höchstgewicht ist, dass ich umpacken musste. Somit wurde mein Koffer leichter und mein Carry-On (der bei British Airways 23 Kilo wiegen darf) schwerer. Dann haben wir noch ein paar letzte Besorgungen gemacht, wie z.B. Lunchpackete die ich mit ins Flugzeug nehmen konnte und sind zu Chick-Fil-A zum Mittagessen gefahren. 
Abends ging's dann zum Flughafen, ich hab eingecheckt und mein Gepäck abgegeben und dann musst ich mich auch schon von meinen Gasteltern verabschieden. Es war schon ziemlich traurig, immerhin weiß ich nicht wann ich wieder nach Amerika kommen werde um sie wieder zu sehen...
Die Flüge waren an sich ganz okay und gingen auch relativ schnell um. Der 10-Stunden-Flug war sehr wackelig so dass ich kaum schlafen oder essen konnte. Aber dafür war der Flug von London nach Düsseldorf ganz gut und sehr kurz so dass ich sehr schnell zu meinem Freund kommen konnte, der dort schon auf mich gewartet hat :3
Zuhause angekommen hab ich dann erstmal Geschenke verteilt und hab dann sogar auch ein paar bekommen, vor allem zwei sehr schöne von meinem Freund <3
In dem großen Karton waren handgeschriebene Gutscheine und Schnürsenkel und im kleineren Paket waren die Air Max, die wir beide so schön fanden, mir aber nicht gekauft hatten. Er hat sie mir doch wirklich gekauft!! Sogar in der richtigen Größe (ich mein, er weiß meine Schuhgröße, das ist sozusagen der größte Liebesbeweis, weil er sich anscheinend wirklich für mich interessiert!) 
Und zumindest haben wir jetzt die letzten Tage zusammen verbracht und versucht mein Jetlag auszugleichen, obwohl ich ziemlich fertig bin und den ganzen Tag über schlafe und die Nacht über wach bin. Aber bis Mittwoch muss das wieder gehen, weil dann fängt die Schule wieder an.